Island – Oktober 2016

16. Oktober 2017 Reisen 0 Comments

Vor genau einem Jahr habe ich meinen Fotorucksack gepackt, mein Stativ geschultert und bin in den Flieger nach Reykjavík gestiegen.

Eine Woche Island.
Eine Woche nur fotografieren und über die Fotografie mit anderen fachsimpeln.
Ich möchte dir ein paar Highlights dieser phantastischen Reise zeigen.

Stokksnes und Vestrahorn wolkenverhangen

Aurora borealis

Ich hatte wahnsinnig viel Glück und durfte gleich drei Mal die Nordlichter bestaunen. Es ist schon sehr beeindruckend, wenn die farbigen Lichter oben am Himmel um die Wette tanzen.

Nordlichter am Jökulsárlón

Sonnenaufgang am Eis-Strand

Einer meiner Lieblingsplätze ist die Gletscherlagune am Jökulsárlón, besser bekannt unter dem Namen Diamond Beach.
An diesem Strand hätte ich die ganze Woche sein können. Nach jeder Welle gab es weitere Fotomotive, die ich unbedingt auf meinen Speicherkarte speichern wollte.

Sonnenaufgang am Diamond Beach

Was wäre eine Island Reise ohne Wasserfälle?

Kvernufoss – Skógafoss – Seljalandsfoss – Gullfoss – Bruarfoss sind nur ein paar der fantastischen Wasserfälle in Island, die ich allesamt besuchen und bestaunen durfte.

Kvernufoss – Seljalandsfoss – Bruarfoss

Sonnenaufgang am Geysir Strokkur

Alle 10 Minuten bricht der Geysir Strokkur mit einer Fontäne mit bis zu 35 Meter aus.
Das schwefelige Wasser ist beim Ausbruch kochend heiß.
Tipp von unserem Foto-Guide Raymond Hoffmann: Immer gut schauen, von welcher Richtung der Wind kommt. Am besten gegen die Windrichtung stellen.
Natürlich haben wir uns daran gehalten, aber dass sich der Wind auch überraschenderweise drehen kann, an das dachte Niemand. Gut, dass das Wasser sich in der Luft abkühlt…

Geysir Strokkur

 

Auch wenn ich jetzt wie so mancher Reiseführer klingte: Island ist definitiv eine Reise wert!